MENU

Ich konnte mir nie vorstellen Weihnachten irgendwie alleine zu verbringen geschweige an einem anderen Kontinent mit Fremden. Für mich bedeutet Weihnachten immer, das Zusammenkommen von Familie. Zwar hab ich jetzt keine große Familie, da viele meiner Verwandten in der Tschechei wohnen statt in Deutschland, aber dennoch ist das einfach ein Familientag.

Früher war Weihnachten komplett anders. Als Kindern freuten wir uns immer auf den Weihnachtsmann und auf die Glocke nach dem Essen, die somit die Geschenkauspackzeit einläutet. Natürlich hat jeder Weihnachten ganz anders erlebt als er klein war, aber das war mein jährlicher Ablauf bei Weihnachten und ich war jedesmal begeistert. Über Jahre hinweg hat sich das natürlich verändert. Wir fangen an nicht mehr an den Weihnachtsmann zu glauben, wir wissen das unsere Eltern die Geschenke kaufen und alles läuft viel disziplinierter ab.

Ich fragte mich also die letzten Wochen hier, wie wohl Weihnachten diesmal für mich sein wird. Ich muss gestehen, ich konnte es mir überhaupt nicht vorstellen. Die Weihnachtsstimmung kam überhaupt nicht durch. Verständlich bei 24 Grad draußen, wer würde da schon an Weihnachten denken. Weihnachten ist einfach für mich weiß, Schnee und es ist kalt. Also hatte ich hier diesmal das absolute Gegenteil.

Für mich fing der Weihnachtsmorgen am 24ten am Strand bei meiner ersten Surflesson statt. Surflesson am Beach – wer wäre da nicht dabei. Gesagt getan. (Über meine erste Surferfahrung könnt ihr hier gerne alles nachlesen) Wir lernten an dem Tag auch Tim & Patrick kennen. Zwei Männer (ich sage Jungs ;D), aus Magdeburg, die in der Neuseeland Facebookgruppe Leute für Weihnachten suchten. Ich dachte mir, wieso nicht einfach Weihnachten mit völlig Fremden verbringen. Da wir ein Air BnB Zimmer gebucht hatten, sponsorten wir die Küche zum Abendessen, da die Jungs für uns kochen wollten. Ich muss sagen es war ein Festmahl & die besagte Weihnachtsstimmung kam auch endlich mal auf. Es gab als Vorspeise einen gemischten Salat, als Hauptspeise Ofen Lachs mit Süßkartoffeln und Gemsüse & zum Dessert natürlich Vanille Eis mit Mango und Ananas. Ein Festessen, was absolut weihnachtswürdig zum Essen Zuhause war. Großes Lob geht an unseren Koch Patrick! Zum krönenden Abschluss gab es natürlich noch einen Weihnachtsfilm. Na was denkt ihr welchen wir geschaut haben?

Natürlich Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Mein und anscheinend für viele anderen auch DER Weihnachtsfilm.

Weihnachten war aber am 24ten noch nicht vorbei für uns, da unsere Air BnB Host Familie, wohlgemerkt Local Kiwis, uns zu ihrem Weihnachtsessen zur Mittagszeit eingeladen haben. Die Neuseeländer müsst ihr wissen,feiern ihr Weihnachten nämlich erst am 25ten Dezember. Da wird dann ein kaltes Buffet mit Turkey, Gemüse, Brot & allem Drum und dran aufgestellt, wo sich jeder bedienen kann. Man kann es wie ein Event vorstellen nur sehr sehr viel familiärer. Wir lernten Bekannten von unseren Hosts kennen, die aus Australien sowie aus Kanada kamen. Für unsere Englishskills war das ein absoluter Bonus. Am Tisch liegen dann kleine Geschenke für jeden bei, die nach Tradition mit einem anderen gegenüberliegenden Tischpartner mit ziehen zerrissen werden. In diesen findet man immer eine rote Krone und ein Spielzeug vor. Eigentlich eine ziemlich lustige Situation wenn ca. 15 Personen am Tisch mit einer solch roten Krone sitzen. Es wurde gelacht, Informationen getauscht und wir vier (Pia, Tim, Patrick & Ich) verbrachten meiner Meinung nach unserem gestrigen Weihnachtessen, nochmals ein schönes Weihnachten.

Mein Tipp an jeden der vielleicht wie wir am Anfang ins Grübeln kommt. Springt ins kalte Wasser, denn meistens erlebt ihr genau solche super Momente wie wir. 

Comments
Add Your Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

CLOSE